Biersteuer und Registrierung beim Zoll für Hobbybrauer

Die Bundesrepublik Deutschland hat durch die Biersteuer jährliche Einnahmen von ca. einer Milliarde Euro. Grundsätzlich unterliegt jeder der Bier selbst braut der Pflicht Biersteuer zu zahlen. Bei Mengen von weniger als 200 Litern selbst gebrautem Bier ist man von der Steuerpflicht befreit. Die Biersteuer bemisst sich nicht am Alkoholgehalt, sondern an der Braumenge und dem Stammwürzegehalt.

 

Pflicht zur Registrierung und Steuerbefreiung

Vor dem Beginn jedes Brauvorgangs muss der Hobbybrauer eine Brauanzeige an das zuständige Hauptzollamt senden - die Adresse erhält man vom örtlichen Finanzamt. Denn auch als Hobbybrauer unterliegt man der Steuerpflicht. Der Aufwand für die Brauanzeige ist relativ gering. Ein formloses Schreiben mit dem eigenen Namen, Anschrift, der geplanten Menge an Bier und dem Stammwürzegehalt ist ausreichend. Braumengen von weniger als 200 Liter Bier im Jahr unterlegen nicht der Biersteuer, d. h. der Brauer hat darauf keine Abgaben zu zahlen. Wichtig ist, dass dieses Bier für den privaten Konsum bestimmt ist oder verschenkt wirde. Sobald sie das selbst gebraute Bier verkaufen unterliegen Sie der Steuerpflicht. Sollten Sie jährlich mehr als 200 Liter selbst brauen haben Sie eine Biersteuererklärung auszufüllen und beim Hauptzollamt abzugeben. Diese Erklärung muss bis spätestens am siebten Tag des auf den Braumonat folgenden Monats abgesendet werden.



Stammwürzegehalt bestimmt Höhe der Biersteuer

Die Höhe der Biersteuer richtet sich grundsätzlich nach dem Stammwürzegehalt des Bieres. Dieser wird in Grad Plato gemessen. Der Regelsteuersatz beträgt pro Hektoliter 0,787 Euro je Grad Plato. Der Alkoholgehalt spielt dabei keine Rolle. Alkoholfreies Bier (Alkoholgehalt bis 0,5% vol) unterliegt nicht der Biersteuer. Für ein Hektoliter Vollbier (z.B. Pils, Kölsch, Alt) mit einem Stammwürzegehalt von 12 Grad Plato bezahlt man somit 9,444 Euro Biersteuer (12 x 0,787 Euro = 9,444 Euro). Das bedeutet 1,9 Cent für ein 0,2 l-Glas. Wie viel Grad Plato ein Bier hat, ist an der Bezeichnung "P xx" auf einzelnen Flaschenetiketten zu erkennen.


Mehr Informationen auf der Webseite des Zolls

Ihre Meinung ist gefragt