Vorbereitung

Heimbrauen bzw. Hobbybrauen von Bier beginnt mit einer Vorbereitung, die gewährleistet, dass die Ausstattung vollständig ist und alle Geräte gereinigt sind. Die Grundlage für den erfolgreichen Sud ist das Maischen mit den verschiedenen Arten von Rast. Dabei zerlegen biochemische Prozesse, u. a. mit Enzymen, das Malz und ermöglichen dadurch die Entstehung von Alkohol im selbst gebrauten Bier.

Weiterlesen …

Abläutern

Da der Heimbrauer beim Bier selber Brauen verschiedene Zutaten vermengt und kocht müssen diese beim Brauen wieder getrennt werden. Dazu verwendet man das Abläutern, als ersten Filterprozess, um die Bierwürze zu gewinnen. Diese Würze wird danach gekocht und erhält vom Brauer eine Hopfengabe. Dabei wird der Hopfen nur in geringen Mengen zugegeben, da er beim Bier brauen gleichsam wie ein Gewürz wirkt.

Weiterlesen …


Ausschlagen

Das Ausschlagen ist das zweite Filtern beim Selbstbrauen von Bier. Dabei trennt der Heimbrauer überflüssige Reststoffe von der Würze und achtet dabei auf eine sterile Arbeitsumgebung. Das Abkühlen ist als Vorbereitung für das Zusetzen von Hefe für die Gärung im Bier notwendig.

Weiterlesen …

Gärung

Die Gärung beim Bier brauen wird unterteilt in Hauptgärung und Nachgärung. Beide gemeinsam haben, dass die Gärung im Bier durch Hefe vollzogen wird, dabei wird Malzzucker in Alkohol und Kohlendioxid umgewandelt. Bei der Hauptgärung setzt sich Kräusen ab, das abgeschöpft wird. Die Nachgärung findet nach dem Abfüllen vom Jungbier in der Flasche statt.

Weiterlesen …