Bierrezept: Altbier

Dieses klassische obergärige Bier hat seinen Namen durch das alte Herstellungsverfahren nach dem es gebraut wird. Am weitesten ist es in Düsseldorf, Krefeld, Münster und Hannover verbreitet. Dort wird es in allen Farbstufen (25-38 EBC) gebraut. Grundlage bildet meist ein dunkles Malz, jedoch sind auch Abwandlungen mit Pilsener Malz, Weizenmalz und/oder Caramelmalz nicht ungewöhnlich.

Zutaten für 20 Liter:

1,00 kg Pilsener Malz (3 EBC)
2,50 kg Münchner Malz (20 EBC)
0,50 kg helles Weizenmalz (3 EBC)
20 g Farbmalz (1400 EBC)
25 g Hallertauer Magnum (13,5 % a-Säure) ... 90 min
25 g Hallertauer Hersbrucker (4,0 % a-Säure) ... 30/5 min
1 P. Wyeast 1338

 

Brauwerte

Stammwürze: ca. 12 %
Endvergärungsgrad: ca. 3 %



Zubereitung

  • Das geschrotete Malz mit 6 l Wasser (69 °C) bei 55-58 °C einmaischen und diese Temperatur 15 Minuten halten (Eiweißrast).
  • Durch Zubrühen von 9 l Wasser mit einer Temperatur von 69 °C wird die nächste Rasttemperatur von 63 °C erreicht (Maltoserast). Diese Temperatur nun 15 Minuten halten, anschließend kurz aufrühren und weitere 15 Minuten rasten lassen.
  • Nun 7 l homogene Maische abschöpfen und auf 72 °C erhitzen. Nach 10minütiger Rast weiter bis auf Kochtemperatur erhitzen und 10 Minuten kochen lassen.
  • Nach Zubrühen in den Maischebehälter wird die nächste Rasttemperatur von 75 °C erreicht.
  • Abläutern nachdem die Verzuckerung abgeschlossen ist (Jodprobe negativ). Temperatur der Nachgüsse (9 l) maximal 78 °C.
  • Kochzeit: 90 Minuten
  • Den Hopfen auf drei Gaben verteilen: 20 g Hallertauer Magnum bei Kochbeginn, 10 g Hallertauer Hersbrucker 30 Minuten und 10 g Hallertauer Hersbrucker 5 Minuten lang kochen lassen.
  • Nach dem Hopfenseihen schnellstmöglich auf die Gärtemperatur abkühlen und ggf. die Stammwürze mit kaltem, zuvor abgekochtem Wasser einstellen. Anschließend kann die Hefe hinzugeben werden. Die optimale Temperatur für die Hauptgärung liegt - hefeabhängig - etwa bei 13-19 °C und dauert vier bis sechs Tage.
  • Trinkreif nach vier bis sechs Wochen Lagerzeit.

Ihre Meinung ist gefragt