Alt: Das Bier vom Niederrhein

Alt ist eine regionale Spezialität und Biersorte, die immerhin einen Anteil von rund 12 Prozent an den in Nordrhein-Westfalen gebrauten Bieren hat. In Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland stellen rund ein Dutzend Brauereien Altbier her und bringen es zusammen auf einen jährlichen Ausstoß von 3,5 Millionen Hektolitern. Das Altbier hat seine Heimat im Regierungsbezirk Düsseldorf, einem Gebiet, das im Westen und Norden bis zur holländischen Grenze reicht. Im Süden ist dann bei Leverkusen Schluss, ab da beginnt die Herrschaft des Kölsch. Und so wie zwischen den Bürgern von Köln und Düsseldorf kaum Freundschaft herrscht, kommen sich auch die beiden Biersorten kaum in die Quere.

Verbreitung: überwiegend am Niederrhein und in Düsseldorf, aber auch bundesweit erhältlich

Biergattung: Vollbier

Stammwürze: 11,5%

Alkoholgehalt: ca. 4,8%

Bierart: obergärig, "alte" Brauart

Charakteristik: dunkel-bernsteinfarbenes und hopfenbetontes Bier

Brauprozeß: wird mit obergäriger Hefe bei 15 bis 20 Grad Celsius vergoren

Geschichte: ursprüngliches, traditionelles Brauverfahren, das es ermöglichte, Bier auch bei höheren Außentemperaturen gären und reifen zu lassen

Bierpflege: Altbier wird aus kurzen, gedrungenen 0,2l Gläsern oder Altbierpokalen getrunken und häufig vom Faß ausgeschenkt; ideale Trinktemperatur 8 bis 10 Grad



Alt - das Bier vom Niederrhein

Altbier wird zwar auch in einer anderen deutschen Region gebraut - im Münsterland. Aber für die meisten Menschen, die im Regierungsbezirk Düsseldorf leben, muss die Spezialität Alt aus den Sudkesseln der Landeshauptstadt oder vom Niederrhein kommen. Von dort aus geht ein Teil der Biersorte auch in das übrige Deutschland.

Gebraut nach alter Tradition

Der Name "Altbier" bedeutet nicht etwas, dass dieses Bier alt = abgestanden ist. Nein es bezieht sich darauf, dass das Brauverfahren alt ist. Es handelt sich um das obergärige Brauen, mit obergärigen Hefen. Diese benötigen für die Umwandlung des Malzzuckers in Alkohol Temperaturen von 15 bis 20 Grad Celsius. Damit war es auch während der warmen Jahreszeiten möglich, ein gutes Bier zu brauen. Untergärige Hefe, die zum Beispiel für das Brauen von Pils oder Export eingesetzt wird, braucht Temperaturen von 4 bis 9 Grad Celsius. Vor Erfindung der Kältemaschine durch Carl von Linde im Jahre 1873, wurden diese Temperaturen nur im Winter und bei großen Eisvorräten erreicht. Da das Gebiet um Düsseldorf in dieser Hinsicht nicht gesegnet war, war das obergärige Brauverfahren dominierend und die dortigen Brauer blieben dem traditionellen Brauverfahren bis heute treu.

Ausdruck rheinischer Lebensart

Die Biersorte Alt hat einen erfrischend herben Geschmack, der sich bei einer Temperatur zwischen acht und zehn Grad am besten entfaltet. In den Gaststätten in Düsseldorfund der umliegenden Region zapfen die Wirte das Bier ohne zusätzlichen Kohlensäuredruck direkt aus dem Stichfass auf der Theke. Der Anteil von Fassbier vieler Altbier-Brauereien ist deshalb relativ hoch, er liegt bei einigen Marken bei mehr als 60 Prozent. Die Fässer kommen oft im handlichen 20-Liter-Gebinde mit einem speziellen Aufzug aus dem kühlen Bierkeller direkt auf den Tresen und werden dort mit dem schweren Zapfhahn aus Messing angeschlagen.

Ihre Meinung ist gefragt

Kommentar von Altbier! Was sonst!? | 18.06.2011

Wichtig ist hierbei noch zu erwähnen, dass Altbier nicht gleich Altbier ist. So gibt es zwar wie oben geschrieben einige Sorten die bundesweit erhältlich sind, diese sind aber in keiner Weise mit den nur lokal in Düsseldorf Hausbrauer-Altbieren, wie z. B. Füchschen, Langenfelder, Uerige oder Schumacher zu vergleichen. Vom Geschmack gibt es hier einen riesen Unterschied, in der Haltbarkeit, Frische aber natürlich auch im Preis. Das normale Alt kostet unter 1 EUR der Liter - das bessere um die 3 EUR. Wer also sich eine gesamtheitliche Meinung über Altbier erschmecken möchte, kommt an den Hausbrauereien nicht vorbei. Ich z. B. trinke überwieden Altbier - davon dann aber zu 80% die oben erwähnten lokalen Biere. Mein Lieblingsbier im Moment (das wechselt immer ein bisschen Monatsweise) ist das Langenfelder Alt.

Viele Grüsse