Kategorien
Sorten

Alkoholfreies Bier

Alkoholfreies Bier wurde in der DDR von Braumeister Ulrich Wappler für die VEB Engelhardt-Brauerei in Berlin entwickelt. 1972 wurde es als Autofahrerbier (Aubi) auf der Leipziger Messe vorgestellt und war zuerst nur an Autobahnraststätten der DDR erhältlich. Anfang der 1990er Jahre fingen die ersten deutschen Brauereien an, in größerem Maßstab alkoholfreies Bier anzubieten. Mit dieser neuen Biersorte wurde ein Weg eingeschlagen die Änderungen bei der Promillegrenze, im Ess- und Trinkverhalten der Bevölkerung zu berücksichtigen. Denn es entwickelte sich ein steigendes Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil und der Wunsch, körperlich und geistig fit zu bleiben, weckten das Interesse an neuen Produkten, die diese Bedürfnisse erfüllten. Zumal die Auswirkungen von Alkohol unbestreitbar auch ihre negativen Seiten haben.

Stammwürze: 7 – 12%

Alkoholgehalt: unter 0,5%

Bierart: obergärig und untergärig

Charakteristik: Alkoholfreies Bier gibt es in vielen Geschmacksrichtungen, z. B. als Pilsner, Alt, Kölsch oder Weizenbier

Brauprozess: Wie alle deutschen Biere aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser (Reinheitsgebot); während der Gärung wird entweder die Bildung von Alkohol vermindert oder der Alkohol nach der Gärung weitgehend entfernt

Ob Pils und Weizenbier oder auch regionale Spezialitäten wie Kölsch oder Alt: Alkoholfreies Bier ist so vielseitig, dass jeder auf seinen Geschmack kommt. Deshalb überrascht es nicht, dass sich alkoholfreies Bier seinen festen Platz im Markt erobert hat. Der jährliche Verbrauch hat sich bei rund 2,5 Millionen Hektolitern eingependelt.

Alkoholfreies Bier wurde in der DDR von Braumeister Ulrich Wappler für die VEB Engelhardt-Brauerei in Berlin entwickelt. 1972 wurde es als Autofahrerbier (Aubi) auf der Leipziger Messe vorgestellt und war zuerst nur an Autobahnraststätten der DDR erhältlich. Anfang der 1990er Jahre fingen die ersten deutschen Brauereien an, in größerem Maßstab alkoholfreies Bier anzubieten. Mit dieser neuen Biersorte wurde ein Weg eingeschlagen die Änderungen bei der Promillegrenze, im Ess- und Trinkverhalten der Bevölkerung zu berücksichtigen. Denn es entwickelte sich ein steigendes Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil und der Wunsch, körperlich und geistig fit zu bleiben, weckten das Interesse an neuen Produkten, die diese Bedürfnisse erfüllten. Zumal die Auswirkungen von Alkohol unbestreitbar auch ihre negativen Seiten haben.

Stammwürze: 7 – 12%

Alkoholgehalt: unter 0,5%

Bierart: obergärig und untergärig

Charakteristik: Alkoholfreies Bier gibt es in vielen Geschmacksrichtungen, z. B. als Pilsner, Alt, Kölsch oder Weizenbier

Brauprozess: Wie alle deutschen Biere aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser (Reinheitsgebot); während der Gärung wird entweder die Bildung von Alkohol vermindert oder der Alkohol nach der Gärung weitgehend entfernt

Ob Pils und Weizenbier oder auch regionale Spezialitäten wie Kölsch oder Alt: Alkoholfreies Bier ist so vielseitig, dass jeder auf seinen Geschmack kommt. Deshalb überrascht es nicht, dass sich alkoholfreies Bier seinen festen Platz im Markt erobert hat. Der jährliche Verbrauch hat sich bei rund 2,5 Millionen Hektolitern eingependelt.